Heute VERSANDKOSTENFREI bestellen!

Kauf-Guide: Wie kann ich sicher sein, dass ich ein gutes CBD Öl kaufe?

CBD Produkte gibt es mittlerweile reichlich, doch mag es beim ersten Kauf schwer fallen die Qualität der Produkte einzuschätzen und gutes von schlechtem CBD Öl zu unterscheiden. 

Um ein wenig Orientierung zu bieten, gibt es eine handvoll Kriterien, die dir helfen können die Eigenschaften der Produkte zu vergleichen und eine Kaufentscheidung zu treffen:


1 - Herkunft und Zertifizierung des Hanfs

Alles beginnt mit der Qualität des Rohstoffs in deinem CBD-Öl: dem Hanf. Du solltest dich also fragen wo er herkommt, und unter welchen Bedingungen er angebaut wird. Die Hanfpflanze absorbiert sowohl Mineralien und andere Substanzen aus Boden und Wasser als auch Pestizide, achte daher auf einen ausschließlich biologischen Anbau zum Beispiel durch das europaweit gültige BIO-Siegel. Üblicherweise weist ein Hersteller “100% biologisch” und “frei von Pestiziden” auf seiner Website aus.

Österreich und die Schweiz sind Pioniere in der CBD Industrie und schauen entsprechenden bereits auf viele Jahre professionellen Anbau und Verarbeitung zurück. Produzenten und Bauern unterliegen in Europa strengen gesetzlichen Bestimmungen, durch einen bekanntlich hohen Zertifizierungs-Standard nach strengen Öko-Vorgaben zeichnen sich besonders Produkte aus der DACH Region durch eine hohe Qualität aus. Persönlich finden wir es außerdem schön zu wissen, dass ein Öl nicht um die halbe Welt reisen musste und möglichst aus der Nähe kommt.


2 - Extraktionsmethode

Es gibt diverse Verfahren um vom Rohstoff zum Öl zu gelangen. Zu empfehlen ist hier darauf zu achten, dass ein Co2-Verfahren angewandt wurde um das Extrakt zu gewinnen, denn damit bleiben die wichtigsten und sekundären Stoffe wie CBDa und Terpene erhalten und es bleiben keine unerwünschten Rückstände bestehen, was zum Beispiel bei der Extraktion durch Alkohol, Erhitzung oder Lösungsmittel der Fall sein kann. 


3 - Inhaltsstoffangaben und Analyse-Ergebnisse

Ein zuverlässiger Anbieter kommuniziert Inhaltsstoffe und Analyseergebnisse transparent auf seiner Website. Zuerst einmal solltest du sicher gehen, dass überhaupt CBD in dem Produkt deiner Wahl enthalten ist - manche Anbieter weisen dies nicht klar aus, teilweise geschuldet durch Restriktionen beim Verkauf auf Amazon & Co. Wenn das Produkt allerdings nur als “Hanfsamenöl” oder “Aromaöl” deklariert ist ohne eindeutig CBD anzugeben, dann kannst du nicht sicher sein, was du kaufst. Achte also auf die Angaben “CBD” oder “Cannabidiol” mit prozentualer Konzentration oder Milligramm-Angabe. 

Neben CBD sollten auch weitere Stoffe vorhanden sein oder der Begriff “Vollspektrum” vorkommen. Vollspektrum bedeutet, dass die gesamte Pflanze mit allen Cannabinoide, Flavonoide und Terpenen verarbeitet wurde und das Öl nicht auf einem Isolat basiert. Isolate resultieren in reinem CBD, das hat zwar den Vorteil, dass THC vollständig entfernt wird, allerdings gehen auch andere wertvolle Stoffe verloren. Man geht davon aus, dass Vollspektrum-Öle mit der natürlichen Kombination der Wirkstoffe effizienter im Körper arbeiten, man spricht hier auch vom sogenannten “Entourage-Effekt”. Bei Vollspektrum-Ölen sollte der THC Gehalt unter 0,2% liegen. Manche Hersteller veröffentlichen sogar das Cannabinoid Profil ihres Öls aus Labortests, dort können die genauen CBDA, CBN, CBG und CBC Werte eingesehen werden.

Ein CBD-Öl besteht meistens aus dem Extrakt und einem Träger-Öl, in dem das Konzentrat gelöst ist, das deinem Körper hilft, es aufzunehmen. Üblicherweise sind das Hanfsamenöl, MCT (Kokosnussöl) oder Olivenöl - achte auch hier auf BIO-Qualität und Haltbarkeit (manche Öle werden schneller ranzig als andere).

Sollte der Anbieter deiner Wahl keine Testergebnisse veröffentlicht haben, nimm dir 2 minuten und schreib ihn per Email an!


4 - Konzentration

Höhere Konzentration ist nicht zwingend besser, allerdings solltest du dir einerseits bewusst machen wie viel CBD du für dein Geld bekommst und andererseits berechnen wie viele Tropfen du täglich einnehmen willst.

Die meisten Hersteller führen Öle mit Konzentrationen von 3%- 20%. Die meisten Fläschchen werden mit 10ml angeboten, manche mit 30ml. Ein Tropfen enthält bei einem 10% Öl etwa 3-4 mg CBD. Die Dosierungsempfehlungen unterschiedlicher Hersteller variieren sehr stark zwischen 5 und 100 mg pro Tag, je nach Körpergewicht, Beschwerden und individuell wie dein Körper CBD verarbeitet. Die meisten Anbieter raten dazu mit einer niedrigen Dosis anzufangen und langsam zu steigern, bis man die Wirkung einschätzen kann. Bei einem 10% Öl kannst du zum Beispiel mit 3 Tropfen täglich beginnen (9-12 mg CBD).

Je höher das Öl dosiert ist, desto weniger Tropfen musst du zu dir nehmen. Wenn du den Geschmack und das Öl an sich nicht magst, empfiehlt sich also eine höhere Konzentration.

Die maximal Verzehrempfehlung richtet sich im Übrigen nach dem enthaltenen THC und sorgt dafür, dass die Dosis im rechtlich geregelten Rahmen für THC-Einnahmen bleibt.

5 - Preis

Nicht zuletzt solltest du auf den Preis achten. Hier gilt nicht je teurer desto besser, allerdings sollte man gerade hier nicht auf Schnäppchen setzen. Durch den enormen Boom von CBD-Ölen gibt es mittlerweile auch viele dubiose Billiganbieter am Markt mit minderwertigen Isolaten und Trägerölen. Ein hochwertiges Öl herzustellen kostet Geld, dementsprechend sind allzu billig angebotene Öle eher mit Vorsicht zu geniessen - achte deshalb noch einmal genau auf die oben genannten Punkte wie Hanf-Herkunft, BIO-Siegel, Inhaltsstoffe und Testergebnisse bevor du zuschlägst.


Zusammenfassung

Kurzum, die folgenden Kriterien können dir helfen ein gutes von einem minderwertigen CBD-Öl zu unterscheiden und eine Kaufentscheidung zu treffen:

✔ Herkunft und Zertifizierung des Hanfs - BIO zertifizierter Anbau in der EU, vorzugsweise in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

✔ Extraktionsmethode - CO2 Extraktion um Verunreinigungen durch chemische Rückstände zu vermeiden

✔ Inhaltsstoffangaben und Analyse-Ergebnisse - Sollten transparent verfügbar sein und Vollspektrum soll es sein

✔ Konzentration - Berücksichtige die Konzentration im Verhältnis zum Preis und mache dir bewusst wie viele Tropfen du zu dir nehmen willst

✔ Preis - Vorsicht bei der Qualität von allzu billig angebotenen Produkten